en flag_de Main

atto_header_new_20150529

Attophotonics Biosciences GmbH
Viktor Kaplan
Straße 2
2700 Wiener
Neustadt

Oberflächen-Technologie & Tribologie

Attophotonics bietet Expertise in den Bereichen Lacktechnik, Beschichtungen und Oberflächentechnologie.

Wir entwickeln maßgeschneiderte Lacke und Beschichtungen für Innen- und Außenanwendungen. Außerdem führen wir Plasmabehandlungen sowie eine Bandbreite von Analysen und Tests zur Charakterisierung von Beschichtungen und Oberflächen durch.

Lacke

 

Attophotonics arbeitet mit verschiedensten Lacksystemen

  • 2K-Epoxy-Lacke
  • Einbrennlacke
  • Ormocer-Lacke
  • UV-Lacke
  • Polyanilin- und Polypyrrol-Beschichtungen
  • ...

Diese werden durch Beimischen von Additiven - z.B. Polymeren, Wachsen, Nanopartikel-Dispersionen - den Wünschen des Kunden angepasst.
Die Verarbeitbarkeit der neuen Lacke wird auf hauseigenen Druckstraßen und Lackiereinheiten (siehe auch Equipment) untersucht und optimiert.
Für die Charakterisierung der mechanischen sowie optischen Eigenschaften stehen eine Reihe von Messgeräten und standardisierten Methoden zur Verfügung (siehe weiter unten: Tribologie & Oberflächen-Analyse).

nanoverstärkte Lacke WEB

Nano-verstärkte Lacke Durch Beimischung von Nanopartikeln können die mechanischen Eigenschaften von z.B. Lacken (Härte, Abriebfestigkeit, Kratzbild) verbessert werden, ohne Farbe, Glanz oder Transparenz zu beeinträchtigen.

Beschichtungen

 

Attophotonics verwendet physikalisch-chemische und nasschemische Verfahren, darunter

  • SputterCoating
  • Thermische Hochvakuum-Verdampfung (siehe auch Nano-Metall)
  • Monolayer-Self-Assembly
  • nasschemischeAbscheidung
  • Spin-Coating
  • Spray-Coating
  • Dip-Coating

für die Aufbringung von Mikro- oder Nano-Beschichtungen auf unterschiedlichste Oberflächen wie

  • Polymerfilmen,
  • Spritzgussteilen,
  • metallischen Oberflächen,
  • Glas,
  • Sanitärprodukten, ...

DSCF3919

Antibacterial films 2

Antibakterielle Beschichtungen Photo-katalytische (TiO2, WO3,...) oder chemo-aktive (Ag &Cu) antibakterielle Beschichtungen verhindern bzw. unterdrücken die Besiedelung durch Mikroorganismen.

Lack-  & Beschichtungstechnik - Maschinenbau

 

Auch im Bereich Lack- und Beschichtungstechnik entwickeln wir Geräte und Anlagen für Laboranwendungen oder den großtechnischen Einsatz z.B. Sputteranlagen, Thermomischer, Sprühlackiereinheiten oder Reaktorsysteme für Pigmentbeschichtung. Siehe hierzu auch Maschinenbau.

DSCF3920

Plasmabehandlung

 

In vielen Bereichen ist eine Coronabehandlung (auch „Plasma-Oberflächenbehandlung“) von Kunststoffen, Papieren und Textilien zweckmäßig - beispielsweise um die Polarität und damit die Benetzbarkeit von Kunststoffen zu erhöhen oder um die Gasdurchlässigkeit von Folien zu reduzieren.

Technologie: Durch eine elektrische Hochspannungs-Entladung an der Corona-Einheit werden chemische Prozesse in der Materialoberfläche induziert, die zur Bildung von polaren Gruppen führen z.B.

  • mit O2 --> C=O, OH, COOH, diversen metastabilen Radikalen
  • NH3 --> NH2
  • mit N2 --> NH, NH2
  • mit Ar --> Kettenbruch, Radikale, später Oxidation

In der Corona-Einheit der Nano-Druck-Anlage von Attophotonics können Folien einer max. Breite 30 cm mit einer Rollenlänge bis zu 1 km bearbeitet werden.

1 kW corona film system 4

Tribologie & Oberflächen-Analyse

 

Oberflächen-Charakterisierung

Für die Untersuchung der Mikro- und Nanostruktur von leitenden sowie nicht-leitenden Oberflächen werden

  • Rasterkraftmikroskopie (= atomic force microscopy, AFM)
  • Rastertunnelmikroskopie (= scanning tunneling microscopy, STM)
  • sowie Auflicht-, Durchlicht- und Fluoreszenzmikroskopie

eingesetzt.

metallized polymer surface via STM

W on glass profil

(Farb)-Adhäsions-Tests

Die Bestimmung der Adhäsionskraft von Farb- und Lackschichten erfolgt durch

  • Gitterschnitttest (DIN 53151)
  • Tesa-Test (DIN EN 2409)
  • Adhäsions-µ-Profiling von Oberflächen für Laminierung oder Filmbeschichtung

Korrosions-Tests

Der Salzsprühtestnach DIN 50021 ist ein standardisierter Test für die Analyse der Korrosionsresistenz von (beschichteten)Oberflächen.
Der Test wird “in-house” in einer 450 l Testkammer durchgeführt. Proben können mit NaCl-Lösungen, verdünnter Essigsäure oder schwefelhaltigen Lösungen (nicht H2S!) behandelt werden.

Korrosionstest Chromrohre

Chromrohre nach Korrosionstest

Multilayer Corrosion protection & testing

Gitterschnitttest & Korrosionstest

Schichtdicken-Test

Für die Ermittlung der Dicke von Beschichtungen verwenden wir

  • Rasterkraftmikroskopie (AFM)
  • Impedanzmessungen
  • Interferenzmessungen (in Kooperation mit der FH Wiener Neustadt)